Radtourenliste dieses Blogs bei GPSIES >>
GPSies - Tracks of monheimrad

Google Tabelle GPSIES-Publikationen mit Vollbildzugriff >>

Einleitung


Inzwischen (2017-01-24) bin ich schon über 17000 km ausgehend von Monheim-Baumberg unter Aufzeichnung meiner Touren durch mein Garmin-Oregon 600 in die Umgebung geradelt und habe so eine gewisse Erfahrung im GPS-Radeln gesammelt, die ich in diesem Blog weitergeben möchte.

QUICK-START, GERÄTE, KARTEN, BASCECAMP >>

KOSTENLOSER DOWNLOAD VON BASECAMP, DER KOSTENLOSEN NRW-OPEN-SOURCE-KARTE UND DES GESAMTEN BLOG-KNOW-HOWS >>


Locus Map für Android-Systeme >>

Mittwoch, 18. Mai 2016

Baumberg Garath Ittertal Eller Benrath 062 0420 or 0483 bc 0523 ec 2016-05-18

GPX-Download Baumberg Garath Ittertal Eller Benrath 062 0420 or 0483 bc 0523 ec 2016-05-18>>

Aus einer flachen Schlössertour machen wir eine mit ordentlicher Solinger Bachtalherrlichkeit erweiterte Tour. Zunächst fahren wir nach Schloss Garath mit einem Abstecher durch den Schlosspark. Weiter geht es zur Itter, der wir bis in den Quellbereich auf dem Klingenpfad folgen.

Eigentlich ist die Brücke bei der Brucher Mühle gesperrt, doch kommt ein Radfahrer da schon drüber. Wir Radler schleppen ja nicht wie ein fetter Autofahrer mehr als eine Tonne Eisen und eine viel lebernsgefährlichere Wampe mit uns, die uns mit dem Itterbrücklein zusammenbrechen lassen könnten, sodass uns der tosende Flussgott in die schaurigen Tiefen der jugendlichen Itter ziehen könnte.
Nach einem kurzen Stück Korkenzieher fahren wir auf dem Haaner Kamm zur Hildener Heide ab. Weiter geht es zum Unterbachersee. Leider wird die Eselsbach-Idylle auf der Radroute südlich des Sees durch den massiven Lärm der Autobahn versaut. Ich werde daher künftig den See doch besser am Nordufer umfahren. Ob bei günstigerem Wind (z.B. Nordwind) der Krach etwas "weggeweht" wird, wäre zu prüfen. 
Nach einem Stück durch den Eller Forst fahren wir zu Schloss Eller, danach via Schloss Elbroich nach Benrath, wo wir den Schlosspark umrunden und nochmals der Itter auf ihrem letzten Wegstück zum Rhein folgen. Wir umrunden den gesamten Kämpebogen, der sich meines Erachtens durch sehr geschickte, vom Menschen durchgeführte Renaturierung zum schönsten Biotop weitum gemausert hat, und machen nochmals einen kurzen Abstecher zum Rhein in Baumberg. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen